BLOG VON PENTAIR EUROPE

Ein herausragendes Jahr für den Vertrieb von Bauteilen


Ein teilweiser Zusammenbruch der globalen Lieferkette führte im Jahr 2021 zum absoluten Chaos. Angetrieben von der beispiellosen Verbrauchernachfrage während der COVID-19-Krise war alles unter der Belastung zusammengebrochen. Von Rohstoffen bis zu Schiffscontainern, von Werftflächen bis zu Lagerkapazitäten war alles knapp. Weltweit hatten Hersteller Mühe, die Liefertermine einzuhalten. Die geografische Nähe zu den Kunden gibt den Herstellern jedoch mehr Kontrolle und trägt dazu bei, die Industrie am Laufen zu halten.


Wir sprachen mit Steven Van Campenhout, Sales Director Components Pentair Europe, über ein turbulentes Jahr 2021 für die Fertigung, seine Hoffnungen für 2022 und darüber, wie Pentair durch die Fertigung in Europa besser aufgestellt war als viele seiner Wettbewerber, um die Krise zu überstehen.


Ein herausragendes Jahr für den Vertrieb von Bauteilen

„Ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich nach 27 Jahren in dieser Branche im Jahr 2021 zum ersten Mal Ereignisse erlebt habe, die nicht vorhersehbar waren“, reflektiert Steven. „Es war sicherlich ein Jahr wie kein anderes.“

„Erstens habe ich mich über den Rekordumsatz im Jahr 2021 gefreut. Trotz unsicherer Aussichten nach dem Jahr 2020 haben wir unsere Verkaufspläne sowohl in unserem Gewerbe- als auch in unserem Privatkundenmarkt zweistellig übertroffen. Dieses Wachstum ist zum Teil auf die gestiegene Nachfrage bestehender und neuer Kunden zurückzuführen, aber auch auf viele wiederkehrende Kunden, die den Pentair-Unterschied wiederentdeckt haben und zu uns zurückgekommen sind. Es ist immer gut, Geschäfte wiederzubeleben, und wir sind dankbar für das Vertrauen, das diese Kunden in uns setzen.“

„Dieses Wachstum wurde durch die enormen Anstrengungen aller Mitglieder des Pentair-Teams aufrechterhalten. Nicht nur im Vertrieb, sondern auch im Kundenservice, im technischen Support und bei allen, die dazu beigetragen haben, in einem sehr herausfordernden Jahr ein außergewöhnliches Kundenerlebnis zu bieten.“


„Durch die Fertigung in Kompetenzzentren in Belgien und Italien hatten wir mehr Kontrolle über die Ereignisse als viele andere Unternehmen.“

Die globalen Versorgungsengpässe führten zu einer beispiellosen Krise

„Zweitens war das Jahr 2021 aus mehreren Gründen das herausforderndste Jahr, an das ich mich erinnern kann. Wir sahen uns einer beispiellosen Rohstoffknappheit gegenüber – von Kunststoffen über Metalle bis hin zu Elektronik –, alles unerlässliche Materialien für die Fertigung unserer Produkte. Dieser Mangel wurde durch einen globalen Engpass bei Docks, Schiffscontainern und Lagern noch verstärkt. Glücklicherweise hatten wir durch die Fertigung in Kompetenzzentren in Belgien und Italien mehr Kontrolle über die Ereignisse als viele andere, aber es war trotzdem nicht einfach.“


„Diese beispiellose Krise hat unweigerlich zu Verzögerungen bei der Auftragsabwicklung und leider auch zu unerwarteten Preiserhöhungen geführt.“

„Wir tun alles in unserer Macht Stehende, um die Auswirkungen auf unsere Kunden zu mindern“, erklärt Steven. „Die Rohstoffpreise sind in die Höhe geschossen oder die Rohstoffe sind einfach nicht verfügbar. Wenn wir ein Teil oder Material nicht mehr beschaffen können, improvisieren wir, passen es an oder stellen sogar eine Alternative her. Dies führt zwangsläufig zu höheren Kosten, aber wir haben versucht, so viele dieser Preiserhöhungen wie möglich aufzufangen. Wir haben eine spezielle operative Taskforce eingerichtet, die sich wöchentlich trifft, um für das Unerwartete vorzusorgen und die Kommunikation mit unseren Kunden aufrechtzuerhalten. Es war eine schwierige Zeit und ich danke unseren Kunden erneut für ihre Loyalität und ihr Verständnis während des ganzen Jahres.“


Kundennähe bedeutet bessere Erreichbarkeit

Pentair ist ein globales Unternehmen mit starker europäischer Präsenz und lokaler Fertigung speziell für den europäischen Markt, auf das es zu Recht stolz ist. Aber es ist nicht nur eine Frage des Stolzes.


„Unsere Strategie ‚Made in Europe for Europe‘ bietet unseren Kunden viele kommerzielle Vorteile“, fährt Steven fort, „insbesondere in diesen unsicheren Zeiten.“


“Kundennähe bedeutet letztlich bessere Verfügbarkeit. Wir können die Höhen und Tiefen besser meistern. Kunden können kleinere Mengen und kleinere Auflagen bestellen, und wir können oft in einem besseren Lieferfenster liefern als andere, die sich auf die Fertigung an fernen Orten verlassen.“


„Unsere europäischen Kunden können sich auch darauf verlassen, dass unsere Produkte die strengsten Standards in ganz Europa erfüllen und zertifiziert sind. Unser Compliance-Team hält sich regelmäßig in dieser sich ständig verändernden Landschaft auf dem Laufenden. Im Jahr 2021 erfüllten die Behälter von Pentair als erste die neuen Anforderungen der EU-Trinkwasserrichtlinie, und in diesem Jahr wurden auch wichtige Zulassungen von der britischen WRAS erteilt.“

„Unsere Produkte spiegeln weiterhin die Bedürfnisse der lokalen Märkte wider und wir erweitern ständig unsere Unterstützung für europäische Sprachen. Beispielsweise wurde im Jahr 2021 unsere NXT2-Ventilschnittstelle um polnische und russische Sprachen erweitert – eine Bestätigung unseres Engagements für diese wichtigen Märkte. Unsere Präsenz vor Ort wird vor allem durch unsere Mitarbeiter verkörpert. Ich werde häufig von Kunden daran erinnert, wie wichtig es ist, sich mit jedem unserer Teams in seiner Landessprache unterhalten zu können – das macht einen großen Unterschied.“


„Unsere Strategie ‚Made in Europe for Europe‘ bietet unseren Kunden viele kommerzielle Vorteile.“

Wir sind noch nicht aus dem Schneider, aber die Aussichten für das Jahr 2022 sehen positiver aus

Laut Steven wird die durch die Rohstoffknappheit verursachte Volatilität nicht in absehbarer Zeit überwunden werden, er bleibt aber optimistisch, dass Pentair das Schlimmste im Jahr 2022 abmildern kann.


„Wir haben im Jahr 2021 viel gelernt und werden immer besser darin, vorherzusagen, was kommen wird“, sagt er. „Wir werden unsere Anstrengungen verdoppeln, um unsere eigene Lieferkette robuster zu machen und Bauteile für neue und offene Aufträge so schnell wie möglich zu liefern.”

„Und trotz der anhaltenden Herausforderungen haben wir für das Jahr 2022 einige aufregende Pläne. Im Frühjahr werden wir ein neues Ventil auf den Markt bringen, mit um IoT und Wi-Fi erweiterter Funktionalität. Die Internetsteuerung von Heimgeräten hat sich beschleunigt und dieses neue Ventil wird eine willkommene Ergänzung unseres Portfolios sein.“


„Darüber hinaus werden wir das SIATA-Ventilsortiment um neue Produkte erweitern, die den Wegfall der viel vermissten Fleck-Steuerung der Reihen 5810 und 5812 mehr als kompensieren werden. Und später im Jahr wollen wir mit der Produktion unserer beliebten Wellmate-Behälter, die derzeit von unseren amerikanischen Kollegen hergestellt werden, in unserem Fertigungskompetenzzentrum in Herentals in Belgien beginnen.“


„Was auch immer das Jahr 2022 für die Fertigung bereithält, eines kann ich sicher sagen: Pentair Europe wird seine Bemühungen fortsetzen, um Störungen im Geschäft unserer Kunden zu mindern. Und wenn wir ein Problem vorhersehen, werden wir unser Kommunikation aufrechterhalten, damit unsere Kunden so schnell wie möglich davon erfahren.“

„Wir haben im Jahr 2021 viel gelernt und werden immer besser darin, vorherzusagen, was kommen wird“.

Verbreiten Sie die Nachricht mit den folgenden Symbolen

36 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen