BLOG VON PENTAIR EUROPE

In Sachen Behälter ist Pentair Marktführer in Europa.

Pentair untermauert seine Position als führender Hersteller von Kunststoff-Wasseraufbereitungsbehältern in Europa.

Herentals Operations Manager, Staf Snyers
Herentals Operations Manager, Staf Snyers

Wenn es um Wasseraufbereitungsbehälter aus Kunststoff geht, dann kann Pentair zu Recht behaupten, Marktführer in Europa zu sein. Die entscheidenden Bauteile, das Herzstück der meisten Wasserspeicher- und Wasseraufbereitungssysteme, gibt es in allen möglichen Formen, Größen und Materialien. Bei einem lokal hergestellten Kunststoff-Behälter ist die Chance jedoch groß, dass er im Pentair-Werk in Herentals, Belgien, hergestellt wurde. In seinem Werk mit einer Fläche von 10.000 m2 stellt Pentair als einziger europäischer Hersteller blasgeformte Wasserbehälter her.


Der Standort Herentals ist bereits seit vielen Jahrzehnten Produktionsstandort von Wasserbehältern. Heute werden Tanks für alle Arten von Wasserspeichern produziert – von strukturellen Druckbehältern über Verbunddruckbehälter bis hin zu einfachen Lagerungsbehälter für Mineral- und Solelösungen.


Herentals ist bei der Herstellung von Kunststoffbehältern mit der Methode des Blas- und Rotationsformens führend. Jährlich werden Tausende von Behältern an die Industrie- und Heimatmärkte in Europa und darüber hinaus geliefert.


Herentals Operations Manager Staf Snyers verkörpert und lebt die Behälterproduktion. Er kennt das Geschäft von Grund auf. „Für Behälter mit einem Diameter von 5 bis 21 Zoll ist die Methode des Blasformens ideal – sie ist schnell, präzise und effizient. Der Kunststoff wird geschmolzen und in eine hohle Form extrudiert. Danach wird Luft in die Mitte geblasen und der Kunststoff in die entsprechende Form gezwungen. Bei größeren Behältern mit einem Durchmesser von bis zu 79 Zoll wird die Methode des Rotationsformens bevorzugt. Bei dieser Methode rotieren riesige, mit Polyethylen gefüllte Formen so lange in einem Ofen, bis die perfekte Behälterform erreicht ist.“


„Im Zuge der Weiterentwicklung von Wasseraufbereitungssystemen und dem Ersatz veralteter Systeme ist die Nachfrage nach sichereren und langlebigeren Kunststoffbehältern stark gestiegen. Und aufgrund der gestiegenen Beliebtheit haben wir in die Zukunft investiert.“

Staf Snyers, Operations Manager, Pentair Herentals, Belgien


„Im Zuge der Weiterentwicklung von Wasseraufbereitungssystemen und dem Ersatz veralteter Systeme ist die Nachfrage nach sichereren und langlebigeren Kunststoffbehältern stark gestiegen. Und aufgrund der gestiegenen Beliebtheit und Nachfrage hat Pentair, Europas einziger einheimischer Anbieter von blasgeformten Behältern, in die Zukunft investiert.“


Neue Extrusionsblasformanlage – Investition in die Zukunft


Tank emerging from new blow moulding machine

Pentair hat große Investitionen getätigt! Im April 2021 wird im Werk in Herentals, Belgien, eine neue Blasformanlage im Wert von 1,7 Mio. € Betrieb genommen. Sven Engelen, Pentair Manufacturing Engineering Manager, erläuterte die Überlegungen hinter der Investition.


„Wir bei Pentair suchen immer nach Möglichkeiten, die Leistung ohne Beeinträchtigung der Qualität zu steigern. Mit Blick auf den Markt und die Nachfrage erkannten wir die Notwendigkeit einer neuen Blasformmaschine und starteten 2019 unsere Planungen. In der Vergangenheit hatten wir drei Maschinen, die grob auf verschiedene Behältergrößen – kleine, mittlere und große – ausgerichtet waren. Im Zuge der Weiterentwicklung der Technologie wollten wir unser wichtigstes „Arbeitspferd“ durch die allerneueste Maschine in puncto Blasformproduktion ersetzen – komplett mit Automation und Robotik zur Steuerung und Zuführung der Produktionslinie.“


„Das Endprodukt mag einfach aussehen, das Blasformen an sich ist jedoch ein äußerst komplexes Verfahren“, so Sven weiter. „Und wir haben es hier nicht mit kleinen Kunststoffflaschen, sondern mit großen Gefäßen zu tun. Kein Wunder also, dass sich sonst noch kein weiterer europäischer Hersteller der Herausforderung dieses Herstellungsverfahrens für Wasseraufbereitungsbehälter gestellt hat.“



New robotic automation
Neue Roboterautomation

„Und wir haben nicht nur in einen neuen Blasformmotor investiert. Wir haben mit lokalen Automationsspezialisten zusammengearbeitet, deren Robotik buchstäblich „die Hauptlast übernehmen“ wird. Roboter werden die Maschine beschicken und betreiben, was zu weiter erhöhter Qualität, Konsistenz und weiter erhöhtem Durchsatz führen wird.“


„Wir haben einen ziemlich langen Weg zurückgelegt“, sagt Sven. „Aber alle hier waren am Erfolg beteiligt: die Abteilungen Wartung, Kundendienst, Produktion und Qualitätskontrolle haben alle eine große Rolle gespielt. Und nach zwei Jahren konnte wir unsere Installation abschließen. Die neue Maschine wurde nun in Betrieb genommen, wir befinden uns in der letzten Testphase und Anfang April 2021 wollen wir die Produktion starten. Das ganze Team ist sehr aufgeregt – es ist, als würde man ein neues Familienmitglied begrüßen.“


„Das Endprodukt mag einfach aussehen, das Blasformen an sich ist jedoch ein äußerst komplexes Verfahren.“

Sven Engelen, Manufacturing Engineering Manager, Pentair Herentals, Belgien


Die neue Behälterproduktionslinie markiert einen Wandel

Steven Van Campenhout, verantwortlich für den Bauteileverkauf für Pentair Europa, sieht in dieser neuen Maschine einen Wandel für Pentair. „Mittelgroße Behälter stellen einen großen Teil unserer Produktionsleistung dar und sind ein wichtiger Bestandteil der Systeme, die unsere Kunden installieren. Behälter dürfen nicht versagen. Die Qualität ist das alles Entscheidende. Unsere neue Blasformmaschine stellt einen echten Wandel dar und erhöht die Fertigungsqualität von Pentair auf dem europäischen Markt noch weiter. Sie wird die Genauigkeit und Konsistenz unserer Behälter weit über das bisher Mögliche hinaus verbessern.“


„Behälter dürfen nicht versagen. Die Qualität ist das alles Entscheidende.“

Steven Van Campenhout, Sales Director Components, Pentair Europa


Neben einer höheren Qualität ist Pentair zuversichtlich, seinen europäischen Kunden nun einen besseren Service in puncto Bestand und Lieferung bieten zu können. Die Aufträge werden viel schneller abgewickelt. Und als einziger großer europäischer Wasserbehälterhersteller ist das natürlich absolut erwähnenswert!“


 

Weitere Informationen über die Wasseraufbereitungsbehälter von Pentair erhalten Sie hier.


Verbreiten Sie die Nachricht mit den folgenden Symbolen


51 Ansichten